VERBEISSEN

- ein verbissener Gegner
Ein hartnäckiger Gegner:
Du wirst es mit ihm nicht leicht haben, er ist ein verbissener Gegner.

- sich etwas verbeißen
Etwas unterdrücken:
Der Ernst der Stunde verlangte es, daß wir uns über seine zweideutigen Worte das Lachen verbeißen mußten.


VERBINDEN

- j-m verbunden sein
J-m dankbar sein:
Wir sind unserem Geschäftsfreund sehr verbunden.


VERBRECHEN

- was hast du schon wieder verbrochen oder verzapft
Was hast du schon wieder angerichtet, getan?:
»Was hast du nun schon wieder verbrochen? « sagte der Vaterzuseinem Sohn, als dieser in der Schule eine Stunde nachsitzen mußte.


VERBRENNEN

- sich die Finger oder Pfoten verbrennen
Sich Unannehmlichkeiten machen:
Viele haben sich an der Politik schon die Finger verbrannt

.
- sich den Mund verbrennen
Sich durch Reden schädigen:
Warum kann er denn nicht ruhig zuhören und seine Meinung für sich behalten? Immer muß er sich den Mund verbrennen.


VERDAUEN

- etwas (nicht) verdauen
1. Etwas (nicht) verstehen:
Er hielt eine Rede, die nur so von Fachausdrücken und Fremdwörtern strotzte und daher von den vielen Zuhörern nicht verdaut wurde.

2. Etwas (nicht) überwinden:
Die ihr zugefügte Kränkung hat sie bis heute nicht verdauen können.


VERDERBEN

- es mit j-m verderben
Sich mit j-m verfeinden:
Du wirst es mit ihm noch ganz und gar verderben, wenn du dich nicht änderst.


VERDREHEN

- j-m den Kopf verdrehen
1. J-n verwirren:
Er hat mir mit seinem Gerede ganz und gar den Kopf verdreht.
2. J-n verliebt machen:
Mit ihrem Charme verdreht sie allen jungen Männern den Kopf.


VERGREIFEN

- sich an etwas vergreifen
Etwas stehlen:
Er hatte sich an den Firmengeldern vergriffen und wurde daher fristlos entlassen.

- sich an j-m vergreifen
J-m körperlichen Schaden zufügen
1. J-n schlagen:
Er wurde so sehr von ihr gereizt, daß er sich an ihr vergriff.
2. Ein Mädchen vergewaltigen:
An einem Waldwegfiel der Bursche über das Mädchen her und vergriff sich an ihr.


VERHÄLTNIS

- ein Verhältnis mit j-m haben
Liebesbeziehungen zu j-m haben:
Es dauerte nicht lange, und er hatte ein Verhältnis mit seiner neuen Kollegin.


VERHÄNGEN

- über j-n eine Strafe verhängen
J-n bestrafen:
Wegen seiner Gewalttaten wurde eine schwere Strafe über ihn verhängt.


VERHAUEN

- j-n verhauen
J-n schlagen:
Warum schreist du denn so? Wenn dein Freund dich verhaut, mußt du eben zurückhauen.


- eine Sache verhauen
Eine Sache verderben, verpfuschen, Fehler machen bei einer Sache:

Hier ist nichts mehr zu retten, du hast die Sache restlos verhauen.


VERKNALLEN

- sich verknallen
Sich verlieben:
Er scheint sich mächtig in deine Schwester verknallt zu haben.


VERKNEIFEN

- sich etwas verkneifen
Sich etwas versagen, etwas unterdrücken, auf etwas verzichten:
Wir hatten einige unvorhergesehene Ausgaben, so daß wir uns in diesem Jahre eine Reise verkneifen mußten.


VERKNUSEN

- j-n (etwas) nicht verknusen können
J-n (etwas) nicht leiden können oder nicht mögen:
Ich kann den Kerl einfach nicht verknusen.


VERKORKSEN

- sich den Magen verkorksen
Sich den Magen verderben:
Bei der gestrigen Geburtstagsfeier habe ich mir den Magen verkorkst.


VERKRACHEN

- eine verkrachte Existenz
Eine erfolglose Person:
Für mich ist und bleibt dein Bruder eine verkrachte Existenz.


VERLIEREN

- sich verloren vorkommen
Sich hilflos oder überflüssig vorkommen:
Da ich auf der Party keinen Menschen kannte, kam ich mir zunächst ziemlich verloren vor.


- du hast hier nichts verloren
Verschwinde!, geh von hier fort!:
Niemand hat dich gerufen. Verschwinde! Du hast hier nichts verloren.


VERPULVERN

- sein Geld verpulvern
Sein Geld verschwenden:
In einer Nacht hat er sein ganzes Geld verpulvert.


VERRATEN

- verraten und verkauft
Völlig hilflos:
Bei der Diskussion mit den Experten waren wir verraten und verkauft.


VERRENKEN

- sich den Hals nach j-m verrenken
Sich neugierig nach j-m umsehen:
Ich habe mir nach dir den Hals verrenkt, aber ich konnte dich nirgends finden.


VERRÜCKT

- nach j-m verrückt sein
In j-n verliebt sein:
Seitdem er sie näher kennt, ist er ganz verrückt nach ihr.


VERS

- sich auf oder aus etwas keinen Vers machen können
Sich etwas nicht erklären können:
Was will er eigentlich? Ich kann mir aus seinem Verhalten keinen Vers machen.


VERSÄUMEN

- nichts zu versäumen haben
Keine Eile haben:
Ich kann mir Zeit lassen, denn ich habe nichts zu versäumen.


VERSCHIESSEN

- in j-n verschossen sein
In j-n verliebt sein:

Jeder Blick von ihr zeigt, wie verschossen sie in ihn ist.


VERSCHLAGEN

- es verschlägt ihm die Sprache
Er ist so überrascht, daß er kein Wort sagen kann:
Die Nachricht von der Verlobung seines Freundes verschlug ihm die Sprache.


VERSCHLINGEN

- ein Buch verschlingen
Ein Buch begierig lesen:
Das Buch ist sehr spannend. Ich habe es förmlich verschlungen.


VERSCHNUPFEN

- j-n verschnupfen
J-n verärgern, verstimmen, verdrießen:
Dein Verhalten hat mich sehr verschnupft.


VERSCHWITZEN

- etwas verschwitzen
Etwas vergessen:
Seinen Geburtstag habe ich in diesem Jahr ganz und gar verschwitzt.


VERSEHEN

- ehe man sich's versieht
Sehr schnell:
Ehe man sich's versieht, ist die Woche um.


VERSESSEN

- auf etwas versessen sein
Eigensinnig nach etwas streben oder etwas verlangen, erpicht sein auf etwas:
Er ist auf meinen Wagen so versessen, daß er mir jeden Preis zahlt.


VERSETZEN

- versetzt werden
1. In die nächsthöhere Schulklasse kommen:
Trotz mancher Bedenken seiner Lehrer wurde er doch versetzt.
2. Bei einer Verabredung vergebens gewartet haben:
Ich hatte mich schon sehr auf einen Spaziergang mit ihr gefreut, aber sie hat mich versetzt.


VERSOHLEN

- j-n versohlen oder j-m das Fell versohlen

J-n verprügeln:
Für diese Lüge hat ihm sein Vater tüchtig das Fell versohlt.


VERSPIELEN

- bei j-m verspielt haben
Eine schlechte Meinung von j-m bekommen haben:
Seit er mich so hintergangen hat, hat er bei mir endgültig verspielt.


VERSTECKEN

- er muß sich vor dir verstecken
Seine Leistungen sind längst nicht so gut wie die deinigen:
Trotz allen Fleißes muß er sich immer noch vor dir verstecken.


- er braucht sich vor dir nicht zu verstecken

Er braucht sich vor dir nicht zu schämen:
Wegen deines finanziellen Pechs brauchst du dich vor deinen Nachbarn doch nicht zu verstecken.


VERSTEHEN

- j-m etwas zu verstehen geben
J-m etwas andeuten:
Ich habe ihm zu verstehen gegeben, daß sein Besuch unerwünscht ist.


VERTRETEN

- sich die Füße vertreten
Sich nach langem Sitzen Bewegung machen:
Ich muß mir ein bißchen die Füße vertreten, denn ich habe den ganzen Vormittag gesessen.


VERTRINKEN

- sein Geld vertrinken
Sein Geld für Alkohol ausgeben:
Anstatt sich um seihe Familie zu kümmern, vertrinkt er sein ganzes Geld.


VERTRÖDELN

- die Zeit vertrödeln
Die Zeit untätig vergehen lassen:
Mit deinen vielen Vorbereitungen vertrödelst du unnötig viel Zeit.


VERTUSCHEN

- etwas vertuschen
Etwas verheimlichen:
Seine Unterschlagungen waren so groß, dqßjsie nicht mehr zu vertuschen waren.


VERZAPFEN

- was hast du schon wieder verzapft oder verbrochen?
Siehe VERBRECHEN.


VERZWICKT

- eine verzwickte Angelegenheit
Eine komplizierte Angelegenheit:
Die Angelegenheit sah zunächst ganz einfach aus, aber später stellte sich heraus, daß sie ziemlich verzwickt war.


VIER

- j-n oder mit j-m unter vier Augen sprechen
J-n oder mit j-m allein, ohne Zeugen sprechen:
Ich möchte Sie gern einmal unter vier Augen sprechen.


- in seinen vier Wänden bleiben

Zu Hause bleiben:
Wenn am Sonntag das Wetter so schlecht ist wie heute, bleibe ich in meinen vier Wänden.


- sich auf seine vier Buchstaben setzen
Sich hinsetzen:
Lauf nicht dauernd hin und her, sondern setz dich auf deine vier Buchstaben!


- auf allen vieren gehen
Auf Händen und Füßen gehen:
Kleine Kinder gehen oft auf allen vieren die Treppe hinauf.


VOGEL

- den Vogel bei einer Sache abschießen
Bei einer Sache die beste Leistung erzielen:
Mit seinem Weltrekord schoß er den Vogel bei den Meisterschaften ab.


- einen Vogel haben (derber Ausdruck)
Nicht normal im Kopf sein, sonderbare Ideen haben:
Du hast ja einen Vogel, bei dem schlechten Wetter auszugehen.


VOLL

- j-n nicht für voll nehmen
J-n für dumm halten:
Mit seinen politischen Ansichten kann man ihn nicht für voll nehmen.

- voll sein

1. Satt sein:
Jetzt kann ich wirklich nichts mehr essen, ich bin ganz voll.
2. Betrunken sein:
Sie verließen das Wirtshaus nicht eher, als bis sie voll waren.


VORBOHREN

- bei j-m vorbohren
1. Bei j-m günstige Voraussetzungen schaffen:
Du maßt bei ihm immer erst vorsichtig vorbohren, bevor du ihn um etwas bittest.


2. Bei j-m etwas zu erfahren suchen:
Ich habe bei unserem Personalchef vorgebohrt, ob mit einer allgemeinen


VORGERÜCKT

- zu vorgerückter Stunde
Spät in der Nacht:
Wir kamen erst zu vorgerückter Stunde nach Hause.


VORKAUEN

- j-m etwas vorkauen
J-m etwas bis ins einzelne erklären:
Er begreift sehr schwer. Alles müssen wir ihm zweimal vorkauen.


VORKNÖPFEN

- sich j-n vorknöpfen oder vornehmen
Siehe VORNEHMEN.


VORMACHEN

- wir wollen uns (gegenseitig) nichts vormachen
Wir wollen offen (miteinander) reden:
Wir wollen uns doch nichts vormachen. Du hast sie doch nur um ihres Geldes willen geheiratet.


VORNEHMEN -

sich j-n vornehmen oder vorknöpfen
J-m Vorhaltungen machen:
Ich habe mir den Jungen gestern vorgeknöpft, und ich hoffe, daß er sich jetzt bessern wird.


Комментарии   

+1 #1 Wilhelm Orthbandt 05.07.2012 11:15
Will dein Nachbar dich verhau'n, so errichte einen Zaun. Doch bedenke: Auf die Dauer hilft gegen manche nur 'ne Mauer.

 

 

 

Немецкий язык