Erklärung der Abkürzungen:

fam - familiärer Ausdruck

j-d - jemand

j-m - jemandem

j-n - jemanden

j-s - jemandes

z.B. - zum Beispiel



BAD

- das Kind mit dem Bade ausschütten

Mit dem Wertlosen auch das Wertvolle verwerfen:

Ich gebe zu, daß in der Politik nicht immer alles in Ordnung ist; aber trotzdem soll man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.


BANK

- etwas auf die lange Bank schieben

Etwas lange hinauszögern:

Bitte, schieben Sie die Arbeit nicht auf die lange Bank! Sie ist sehr wichtig für uns alle.


- durch die Bank

Alle ohne Ausnahme:

Ich habe die Bücher, diedieses Thema behandeln, durchgesehen; sie sind durch die Bank unbrauchbar.


BAR

- etwas für bare Münze nehmen

Etwas, was im Scherz oder nur aus Höflichkeit gesagt worden ist, für Ernst nehmen; etwas leichtfertig glauben, was man hört:

Wenn jemand zu uns sagt: „Bitte, betrachten Sie mein Haus als das Ihre", so ist das zwar sehr freundlich gemeint, doch dürfen wir es nicht für bare Münze nehmen.


BÄR

- J-m einen Bären aufbinden

J-n etwas glauben machen, j-m etwas Unwahrscheinliches erzählen:

Er erzählte uns, er habe im Lotto gewonnen; aber er wollte uns damit nur einen Bären aufbinden.


BART

- j-m um den Bart gehen

j-n schmeicheln, j-m schöntun:

Meine Tochter ging mir so lange um den Bart, bis ich ihr den Platten-Spieler kaufte.


- einen Bart haben

Ungut bekannt sein, veraltet sein:

Das ist doch kein neuer Witz, der hat ja schon einen Bart.


- der Bart ist ab (starker Ausdruck)

Es ist nichts mehr zu machen:

Wenn dieser Versuch nicht gelingt, dann ist der Bart ab, und alle Arbeit ist vergebens.


Baum

- er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht

Er sieht viele Einzelheiten, aber nicht das Wichtigste:

Was suchst du denn da herum? Die heutige Zeitung liegt doch oben auf den übrigen Zeitungen, Du  siehst wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht!


BAUSCH

- in Bausch und Bogen

Ohne Einzelheiten, grob geschätzt, im ganzen (Bausch, Ausbuchtung, z.B. einer Flasche; bauschig, z.B. Röcke):

Er verkaufte das Warenlager in Bausch und Bogen.

Nehmt nur mein Leben hin, in Bausch und Bogen, wie ich's führe. (Goethe)

 

BEIN

- mit beiden Beinen im Leben stehen

Fest im Leben stehen, praktisch und realistisch denken und handeln:

 

 

Um meinen Freund ist mir nicht bange. Er steht mit beiden Beinen im Leben und wird sich immer zu  helfen wissen.


- mit einem Bein oder Fuß im Grabe stehen

So krank sein, daß man wenig Hoffnung auf Genesung hat:

Ich war so krank, daß ich schon mit einem Bein im Grabe stand.


- mit einem Bein oder Fuß im Gefängnis stehen

Etwas tun, was vor dem Gesetz nicht richtig ist:

Wer heute Auto fährt, der steht fast immer mit einem Bein im Gefängnis.


- sich (k)ein Bein ausreißen

Sich (nicht) sehr anstrengen:

Bei der Arbeit hat er sich noch nie ein Bein ausgerissen.


- j-m Beine machen

J-n antreiben, j-n fortjagen:

Mit dieser Bummelei geht es nicht weiter, ich werde euch Beine machen.


- sich auf die Beine machen

(weg)gehen:

Es ist schon spät genug, wir müssen uns jetzt auf die Beine machen.


- sich die Beine in den Leib stehen

Siehe STEHEN.


BEISSEN

- ins Gras beißen

 

Sterben:

Um den Alten steht es schlecht; er wird wohl bald ins Gras beißen.


BERG

- über alle Berge sein

Nicht mehr zu erreichen sein:

Als man den Verlust merkte, war der Betrüger schon längst über alle Berge.


- über den Berg sein

Das Schlimmste überstanden haben:

Der Aufbau meines Geschäfts war sehr schwierig, aber jetzt bin ich über den Berg.


- hinterm Berg halten

Seine Meinung nicht sagen:

Der Professor war sehr ärgerlich, und er hielt auch mit seiner Meinung nicht hinterm Berg.


-j-m stehen die Haare zu Berge

j-m sträuben sich die Haare (vor Schreck, Entsetzen, Furcht):

Erzählen Sie doch nicht so schauerliche Geschichten! Da stehen einem ja die Haare zu Berge.


- goldene Berge versprechen

Etwas versprechen, was man nicht halten kann:

Er hatte ihr vor der Ehe goldene Berge versprochen, aber jetzt vernachlässigt er sie.


BEST

- J-n zum besten halten oder haben

j-n zu Zielscheibe des Witzes (Spottes) machen;

Glauben Sie doch nicht, was er Ihnen erzählt hat! Er wollte Sie nurzum besten halten


 

- der erste beste

Ein beliebiger, irgendeiner:

Diese Aufgabe ist sehr verantwortungsvoll. Man kann sie nicht dem ersten besten übertragen


BIEGEN

- auf Biegen oder Brechen

Rücksichtlslos, mit großer Entschlossenheit:

Die neue Regierung versucht, das Gesetz noch vor den Wahlen auf Biegen oder Brechen durchzubringen


BIER

- etwas wie sauer Bier anbieten

Eine shwer verkäufliche Ware sehr anpreisen:

Vor einem Jahr hat man die Aktien dieses Betriebes wie sauer Bier angeboten, und heute kann man keine  einzige mehr bekommen


Bild

- Im Bilde sein

Genau Bescheid wissen:

Du brauchst mir nichts mehr zu erzählen; ich bin völlig im Bilde


BILDFLÄCHE

- auf der Bildfläche erscheinen

Kommen, sichtbar werden (Gegenteil: von der Bildfläche verschwinden):

Es war schon sehr spät, als er auf der Bildfläche erschien


BINDEN

- j-m etwas auf die Seele binden

J-n dringend ermahnen, j-n dringend bitten:

Wie oft habe ich dir auf die Seele gebunden, nicht so schwer zu arbeiten, und jetzt finde ich dich wieder  bei so einer schweren Arbeit.


- j-m etwas auf die Nase binden

J-m etwas erzählen, was dieser nicht zu wissen braucht:

Ich habe dir im Vertrauen erzählt, daß ich mich verlobt habe, und du mußt es dem Chef gleich auf die Nase binden


BISSEN

- mir blieb der Bissen im Hals oder Mund stecken

Ich war sehr erschrocken oder aufgeregt:

Als ich die Todesanzeige heute in der Zeitung sah, blieb mir vor Schreck der Bissen im Hals (oder:  Mund) stecken.


BLASEN

- Trübsal blasen

Traurig und niedergeschlagen sein:

Es hat keinen Sinn, nach einem Mißerfolg zu Hause zu sitzen und Trübsal zu blasen.


-von Tuten und Blasen keine Ahnung haben

Von einer Sache nichts verstehen:

Wie kann man diesen Posten einem Mann Überträgen, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.


- j-m den Marsch blasen

J-m energisch die Meinung sagen, j-n gehörig zurechtweisen:

Nun hat er wieder die Briefe liegenlassen! Wenn er zurückkommt, werde ich ihm aber tüchtig den Marsch blasen.


BLATT

- kein Blatt vor den Mund nehmen

Seine Meinung offen und schonungslos sagen:

Ich werde dir sagen, was ich von dieser Sache denke; du nimmst es mir doch nicht übel, wenn ich dabei  kein Blatt vor den Mund nehme


 BLAU

- blauer Montag

 Montag, an dem man der Arbeit fernbleibt:

Das Wetter war allzu schön, und so habe ich einen blauen Montag gemacht.

 

-blau machen

Nicht arbeiten:

Nach dem langen Wochenende machten viele Arbeiter am nächsten Tage blau


- J-m blauen Dunst vormachen

j-n täuschen (Dunst = Sinnbild für Nichtigkeit und schnelles verfliegen:

Was etr sagt, darfst du nicht alles glauben. Er macht einem immer einem blauen Dunst vor.


- blau sein

Betrunken sein:

Vom Faschingsball kam er völlig blau nach Hause


Blitz

- wie ein Blitz aus heiterem Himmel

 Vollig unerwartet:

Die  Nachricht von der schweren Krankheit seines Freundes traf ihn wie ein Blitz aus heiterem Himmel


- wie der Blitz oder wie ein geölter Blitz

Sehr schnell:

Was, jetzt sind Sie schon wieder hier? Das ging ja wie der Blitz!


BLUME

- etwas durch die Blume sagen

Etwas nicht direkt aussprechen, sondern nur andeuten (Gegenteil: unverblümt = offen, unverhohlen):

Er sagte (es) mir durch die Blume, daß er in Geldnot geraten sei und hh Ihm helfen sollte


BLUT

- böses Blut machen

Unfrieden und Streit verursachen:

Die Ernennung von Herrn A. zum Minister machte viel böses Blut unter der Bevölkerung


-Blut (und Wasser) schwitzen

Grosse Angst haben:

Während des Examens hat der Student Blut (und Wasser) geschwitzt, weil er sich nicht genügend  vorbereitet hatte.

 

BOCK

- den Bock zum Gärtner machen

J-m Vertrauen schenken, der es nicht verdient und es mißbraucht; einem Ungeeigneten eine Aufgabe übertragen:

Als er diesem Betrüger die Kasse übergab, hatte er den Bock zum Gärtner gemacht


-einen Bock schießen

Einen groben Fehler machen (früher erhielt bei Schützenfesten der schlechteste Schütze einen Bock als Trostpreis):

Er gab zu, einen Bock geschossen zu haben, aber er versprach, seinen Fehler wiedergutzumachen


-er ist bockig

Er ist trotzig:

Der kleine Sohn meines Freundes war bockig und gab uns nicht die Hand


BOCKSHORN

- j-n ins Bockshorn jagen

J-n verblüffen, j-n erschrecken:

Wenn man im Leben Erfolg haben will, darf man sich nicht durch jede Kleinigkeit ins Bockshorn jagen lassen.


BODEN

- der Boden brennt mir unter den Füßen

Siehe BRENNEN.


BOGEN

- er hat den Bogen (he)raus

Er versteht die Sache gut; er versteht, worauf es ankommt, was das Wesentliche ist:

Ich habe lange vergeblich den Kopfstand versucht; aber jetzt habe ich den Bogen 'raus.


- große Bogen spucken

Angeben:

Dein Freund spuckt aber große Bogen.


BOHNENSTROH

- dumm wie Bohnenstroh

Außerordentlich dumm:

Mit diesem Jungen kann man nichts erreichen; er ist ja dumm wie Bohnenstroh.


BOMBE

- wie eine Bombe einschlagen

Sehr große Überraschung hervorrufen:

Die Nachricht von dem plötzlichen Regierungswechsel schlug wie eine Bombe ein.


BORD

- etwas über Bord werfen

Sich einer Sache entledigen, eine Sache vollständig aufgeben (Bord= oberster Schiffsrand):

Werfen Sie alle Ihre Sorgen über Bord und verleben Sie eine schöne Zeit in unserem schönen Ferienort.


BRATEN

- den Braten riechen

Eine Gefahr rechtzeitig bemerken:

Die Polizei fahndete nach dem Betrüger. Der aber roch den Braten und entkam.


BRECHEN

- einen Streit vom Zaune brechen

Ohne Grund einen Streit anfangen:

Kaum war er wieder zu Hause, brach er einen Streit vom Zaune.


- brechend voll

Voller Menschen:

Während des Schlußverkaufs waren die Geschäfte brechend voll.


BREITSCHLAGEN

- sich breitschlagen lassen

Sich überreden lassen:

Eigentlich wollte ich diesen Sonntag zu Hause bleiben, aber ich habe mich doch breitschlagen lassen, mit meinen Kollegen einen Ausflug zu machen.


BRENNEN

- auf etwas brennen

Sich heiß nach etwas sehnen:

Zehn Jahre ist unser Sohn schon in Brasilien, nun brennen wir darauf, ihn endlich wiederzusehen.


- der Boden brennt mir unter den Füßen

Ich bin sehr unruhig, denn die Lage wird mir zu gefährlich:

Dem Verbrecher brannte der Boden unter den Füßen; ruhelosfuhr er von einer Stadt in die andere.


- die Arbeit brennt mir auf den Nägeln

Ich habe sehr viel dringende Arbeit (Nägel = Fingernägel):

Morgen muß ich verreisen, und dabei brennt mir die Arbeit auf den Nägeln.


BRETT

- ein Brett vor dem Kopf haben

Das Einfachste nicht erkennen, beschränkt sein:

Ich konnte die einfachsten Fragen nicht beantworten; es war, als ob ich ein Brett vor dem Kopf gehabt hätte. —

Dieser Mensch hat ein Brett vor dem Kopf; er ist nicht imstande, in größeren Zusammenhängen zu denken.


- bei j-m einen Stein im Brett haben

J-s Sympathien haben (Hier Brett = Schachbrett):

Er arbeitet fleißig und hat deswegen bei allen Lehrern einen Stein im Brett.


BROTKORB

- j-m den Brotkorb höher hängen

J-m Einschränkungen auferlegen, j-n knapper halten:

Wenn mein Sohn zu viel Geld ausgibt, hänge ich ihm den Brotkorb höher.


BROTLOS

- brotlose Kunst

Etwas, womit man nichts verdienen kann:

Er wollte Philosophie studieren, aber sein Vater hielt das für eine brotlose Kunst.


BRÜCKE

- j-m goldene Brücken bauen

J-m großzügig helfen:

Man hat ihm goldene Brücken gebaut und ihm alle Wege geebnet; trotzdem verstand er es nicht, sich durchzusetzen.


- alle Brücken hinter sich abbrechen

Alle Verbindungen aufgeben:

Er brach in der Heimat alle Brücken hinter sich ab und wanderte nach Amerika aus.


BUCH

-ein Buch mit sieben Siegeln

Ein großes Rätsel, etwas völlig Unverständliches:

Höhere Mathematik ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln.


-wie es (er, sie) im Buche steht

Wie man es (ihn, sie) sich vorstellt, vorbildlich, vollendet:

Sie ist eine Hausfrau, wie sie im Buche steht. Ihr Haushalt ist in bester Ordnung und kochen und backen kann sie vorzüglich.


BUNT

- das ist oder wird mir zu bunt

Das ist mir zu viel, zu arg:

Lange hat er sich die Unarten der Kinder gefallen lassen; schließlich wurde es ihm aber doch zu bunt, und er schritt energisch dagegen ein.


BUSCH

- auf den Busch klopfen oder schlagen

Durch vorsichtiges Fragen oder versteckte Anspielungen etwas zu erfahren suchen:

Ob Herr Meier in der Lotterie gewonnen hat? Das weiß ich nicht. Du mußt bei ihm einmal auf den Busch klopfen.


BUTTERBROT

- für ein Butterbrot und ein Ei

Für sehr wenig Geld, sehr billig:

Diesen Tisch habe ich für ein Butterbrot und ein Ei auf einer Versteigerung erstanden.

 


 

 

 

Немецкий язык