KINO ODER FERNSEHEN? Кино или телевизор? Немецкий язык, Разговорный курс

Кино или телевизор?

Kino oder Fernseher?

Обратите особое внимание на прослушивание и понимание звукозаписи по теме. При непонимании отдельных слов и выражений не отчаивайтесь, а повторяйте прослушивание.

Тексты основной части темы и упражнений приводятся для помощи в обучении на крайний случай.

Кроме того в конце статьи приведен краткий русско-немецкий лекискон по данной теме.

Was machen Sie lieber: ins Kino gehen oder zu Hause fernsehen? Diese
Frage ist nicht immer leicht zu beantworten. Chris Pohl hat das auch Hans
Schröder gefragt. Er erklärt Ihnen, warum er nicht immer gern ins Kino geht
und was er besonders gern im Fernsehen sieht.

 

 

Gehen Sie gerne ins Kino?
Ja, manchmal schon. Aber oft denke ich auch: So tolle Filme gibt es
manchmal nicht, da schaue ich mir doch lieber Fernsehen an. Das ist auch
einfach für mich bequemer. Ich sitze lieber gemütlich zu Hause, hole mir
[et]was zu trinken, und im Kino ist es einfach unbequem. Die Sitze sind
eng, manchmal sehe ich nichts, weil mir so ein großer Typ vor der Nase
sitzt, da muss man immer links und rechts gucken, also, ich sehe schon
lieber Fernsehen.
Und was sehen Sie sich da besonders gerne an im
Fernhen?
Am wichtigsten finde ich die Nachrichten. [Dann] interessiert mich natürlich
auch noch Sport, wie Fußball und Tennis. Und ab und zu schaue ich
mir auch mal einen Krimi an.
Sie haben eben gesagt, dass Sie sich auch Sportsendungen ansehen. Ja,
das heißt, Sie treiben selbst keinen Sport, sondern Sie gucken sich den nur
im Fernsehen an?
Nein, das ist nicht so. ich habe früher viel Sport getrieben, mache das
heute auch noch; habe früher Leichtathletik gemacht, Fußball gespielt. Ich
spiele heute Tennis. Und ich finde es schon unheimlich interessant, und es
ist auch wichtig, dass man sich ein bisschen bewegt.

ÜBUNGEN - Упражнения по теме KINO ODER FERNSEHEN


Nun, Sie haben gehört, er sitzt nicht zu viel vor dem Fernsehapparat. Aber
er geht auch nicht so oft ins Kino.
Geben Sie die richtige Antwort. Es gibt jetzt keinen Signalton mehr.
Also ... warum geht er nicht sehr oft ins Kino?
• Weil es zu teuer ist?
• Weil es im Kino nicht bequem ist?
Weil es im Kino nicht bequem ist; es ist unbequem.
Ich sitze lieber gemütlich zu Hause, hole mir[et]was zu trinken, und im Kino
ist es einfach unbequem.
Und was sieht er so gern im Fernsehen?
• Besonders Spielfilme?
• Besonders die Nachrichten und Sport?
Besonders die Nachrichten und Sport sieht er gern!
Am wichtigsten finde ich die Nachrichten. [Dann] interessiert mich natürlich
auch noch Sport.
Und noch etwas sieht er gern! Was denn?
• Reklame?
• Krimis?
Krimis sieht er auch gern!
Und ab und zu schaue ich mir auch mal einen Krimi an.
Wiederholen Sie: ab und zu.
Ab und zu, das heißt: von Zeit zu Zeit, manchmal.
Und was ist mit dem Sport? Schaut er ihn nur im Fernsehen an, passiv?
• Ja?
• Nein?
Nein! Er schaut den Sport nicht nur im Fernsehen an.

Nein, das ist nicht so. Ich habe früher viel Sport getrieben, mache das
heute auch noch.
Wiederholen Sie: Sport treiben.
Sport treiben, das heißt: sportlich aktiv sein.
Mhm! Gut! Und welchen Sport hat er getrieben?
• Leichtathletik?
• Fußball?
• Schwimmen?
Leichtathletik und Fußball!
... habe früher Leichtathletik gemacht, Fußball gespielt.
Aber was ist denn Leichtathletik?
Sie hören jetzt vier Sportarten. Drei gehören zur Leichtathletik. Welche?
• Laufen
• Schwimmen
• Werfen
• Springen
Laufen, Werfen und Springen. Das alles ist Leichtathletik.
• • • • •
Hören Sie noch einmal Herrn Schröder:
Ich spiele heute Tennis ... und ich finde es schon unheimlich interessant
und es ist auch wichtig, dass man sich ein bisschen bewegt.
Wiederholen Sie: sich bewegen.
Sie haben in diesem Interview mehrere Verben mit sich gehört.
Z. В.: sich für etwas interessieren.
Wiederholen Sie: sich für etwas interessieren.
Sie hören jetzt einzelne Wörter. Machen Sie einen Satz daraus!
Zuerst ein Beispiel:
ich / sich interessieren / Fußball

Ich interessiere mich für Fußball.
Und nun Sie:
ich / sich interessieren / Tennis
Ich interessiere mich für Tennis.
er / sich interessieren / Literatur
Er interessiert sich für Literatur.
sie / sich bewegen / wenig
Sie bewegt sich wenig.
wir / sich bewegen / viel
Wir bewegen uns viel.
Dann haben Sie noch ein paar andere Verben mit sich gehört, aber das
sind keine reflexiven Verben.
...da schaue ich mir doch lieber Fernsehen an.
Wiederholen Sie: sich etwas anschauen.
Ich schaue mir etwas an.
Mhm! Und weiter? Unsere Journalistin fragt:
Und was sehen Sie sich da besonders gerne an im Fernsehen?
Wiederholen Sie: sich etwas ansehen.
Ich sehe mir etwas an.
Nun, das bedeutet genau das gleiche wie: sich etwas anschauen. Und
noch ein drittes Verb haben Sie gehört. Es bedeutet wieder das Gleiche!
Sondern Sie gucken sich den nur im Fernsehen an.
Ja, sich etwas angucken ist nicht ganz korrekt, es ist familiäre Sprache,
also Umgangssprache.
Wiederholen Sie doch: die Umgangssprache.
Und was ist das Gegenteil von Umgangssprache?
Hochdeutsch!
Das haben Sie in der Schule gelernt ... oder auch ein bisschen
Umgangssprache?

Also, Sie haben ja gehört: Herr Schröder sieht nicht nur gern fern, er ist
auch oft aktiv und treibt Sport. Dann ist doch alles in Ordnung, und wir
können zum nächsten Interview übergehen, finden Sie nicht auch?

 

 


 

 

 

Кто на сайте

Сейчас 302 гостей и ни одного зарегистрированного пользователя на сайте

Немецкий язык